Pressemitteilungen

Übernahme durch strategischen Investor Jomoo wird vollzogen

Ralf Marohn zum neuen Geschäftsführer ernannt

Herford, 25. August 2020. Die Zukunft der ältesten Küchenmarke der Welt ist gesichert: Die Übernahme durch den strategischen Investor Jomoo Deutschland, Tochterunternehmen der chinesischen Jomoo Group, wird wie geplant vollzogen: Alle vertraglichen Bedingungen sind erfüllt, so dass der wirtschaftliche Übergang zum 1. September 2020 erfolgen wird.

„Poggenpohl wird eine deutsche Küchenmarke mit Produktion in Herford bleiben, die für anspruchsvolles, modernes Design sowie hohe Qualität und hohe Zuverlässigkeit steht. Unsere Kunden können sich auf das hohe Markenversprechen verlassen. Die Arbeitsplätze in Herford bleiben erhalten und das gesamte Mitarbeiterteam wird Poggenpohl zu altem Glanz und alter Stärke zurückführen", kündigte der neu bestellte Geschäftsführer Ralf Marohn (53) gegenüber dem Poggenpohl-Team an. Der erfahrene Manager ist seit 28 Jahren als Unternehmer aktiv, seit 2014 leitet er den Küchenhersteller RWK & Kuhlmann Küchen GmbH in Löhne, der aus der Insolvenz übernommen wurde. In dieser Zeit hat Ralf Marohn die RWK & Kuhlmann Küchen erfolgreich restrukturiert und zugleich ausgebaut.

Besonderen Dank sprach Ralf Marohn dem bisherigen Poggenpohl-Geschäftsführer Gernot Mang für die gute Koordination während des Übergangs aus. Ebenso dankte er dem Insolvenzverwalter Manuel Sack für die professionelle Steuerung des Unternehmens während des Insolvenzverfahrens.

Rechtsanwalt Manuel Sack, Partner in der bundesweit tätigen Kanzlei Brinkmann & Partner, sagte: „Während des Insolvenzverfahrens habe ich den Betrieb gemeinsam mit Gernot Mang erfolgreich fortgeführt, an allen Arbeitstagen lief die Produktion stabil weiter. Dafür gilt mein herzlicher Dank den Kunden, Lieferanten und Mitarbeitenden. Sie haben gemeinsam auf eine gute Zukunftslösung für dieses besondere Unternehmen vertraut und uns tatkräftig unterstützt."

Auch Ralf Marohn würdigte das hohe Maß an Vertrauen und Loyalität, das die Kunden der Marke Poggenpohl und ihrem Team entgegenbringen. Gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen seit Beginn des Insolvenzverfahrens unter enormem Druck. „Wir freuen uns, dass unsere Kunden Poggenpohl weiterhin zur Seite stehen. Dies zeigt die enge Verbundenheit und den festen Glauben an das, was Poggenpohl repräsentiert – in der Geschichte und in der Zukunft."

Poggenpohl wird sich auch künftig stark auf Produktdesign und Produktinnovation konzentrieren. Die weitere Entwicklung sowohl der kontinentaleuropäischen als auch der regionalen Überseemärkte wie USA, China, Indien und Naher Osten wird einen Schwerpunkt des Investments bilden. Das Netz der bestehenden Niederlassungen und Händler wird weiter ausgebaut, um die hohe Qualität der Poggenpohl-Produkte und den besten B2B-Kundenservice zu garantieren.

Über Poggenpohl
Poggenpohl war und ist Pionier: seit mehr als 125 Jahren entwickeln, gestalten und produzieren wir Küchen auf Premium- und Luxusniveau an unserem Standort in Herford. Maßstab dabei sind für uns die Menschen und ihre Bedürfnisse, der gesellschaftliche Wandel und der Blick in die Zukunft. Unsere Küchen zeichnen sich durch richtungsweisendes Design, technisches Fachwissen, Materialien von höchster Qualität und ausgezeichnete Handwerkskunst aus. Weltweit bieten 400 Poggenpohl Studios erstklassige Beratung und Designkompetenz mit dem Ziel, die Vorstellungen der Kunden von „ihrer" perfekten Küche umzusetzen.

Über Jomoo:
Jomoo ist zu 100 Prozent in Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Xiamen, Provinz Fujian an der Südostküste Chinas. Der Konzern hat Produktionsstätten an strategischen Standorten in China, insgesamt 14.500 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 1,7 Milliarden Euro. In der 30-jährigen Geschichte von Jomoo hat sich die Gruppe ausschließlich auf die Forschung und Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Bad- und Küchenartikeln, verwandten Metallwaren, Schränken und Möbeln konzentriert. Heute hat die Gruppe ihr Angebot auch auf Gesundheits- und Wohnraumprodukte wie Wasser- und Luftfiltersysteme, Schränke und Schließfächer ausgeweitet, um den Kunden ein komplettes Produktangebot zu bieten. Die Philosophie und das Ziel von Jomoo ist es, die Lebensqualität und das Lebensgefühl der Menschen durch kontinuierliche Produktinnovation und Dienstleistungen zu verbessern.

Jomoo gilt als Marktführer in der chinesischen Bad- und Küchenindustrie sowie im Bereich Home Living. Das Unternehmen verfügt über ein solides nationales Netzwerk von 5.000 Händlern und fast 4.000 Geschäften und Ausstellungsräumen in allen Regionen und Städten Chinas. Die internationale Präsenz ist ebenfalls deutlich gewachsen, mit zunehmenden Exporten an Schlüsselkunden in Nordamerika, Europa, Asien und im Mittleren Osten sowie mit der Einrichtung von Büros in verschiedenen Regionen, darunter München, Deutschland. Die Gruppe verfolgt einen ehrgeizigen Wachstumsplan im In- und Ausland durch kontinuierliche Produkt-, Marken-, Markt- und Kanaldifferenzierung.

Abgesehen davon, dass Jomoo zur nationalen Marke in der chinesischen Bad- und Küchenartikelindustrie ernannt wurde, wird Jomoo auch als wertvollste Sanitärmarke für acht Jahre in Folge von weltweit geschätzten Markenlabors geehrt. Jomoo ist Exklusivlieferant für das chinesische nationale Olympiastadion und den neu in Betrieb genommenen internationalen Flughafen Peking Daxing. Unter anderem ist die Marke auch ein Hauptsponsor der Olympischen Winterspiele 2022.

Jomoo legt großen Wert auf soziale Verantwortung und spendet jährlich an Schulen und die Seniorengemeinschaft, um deren Gesundheits- und Lebensstandard zu erhöhen. Schnelle Produkte und Dienstleistungen werden auch auf Notsituationen wie Erdbeben ausgedehnt, so erhält die medizinische Einrichtung der Xiao Tong Shan-Epidemie, die kürzlich in Hubei, China, fertiggestellt wurde, Unterstützung. Jomoo investiert auch in die Verbesserung der Umwelt durch die Verwendung neuer Materialien, umweltfreundliche Herstellungsverfahren und Anlagen.

Über Brinkmann & Partner:
Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht Manuel Sack ist seit über 20 Jahren als Insolvenzverwalter/Sachwalter tätig und verfügt über große Erfahrung bei Unternehmenssanierungen in der Insolvenz. Zu seinen Verfahren und Sanierungserfolgen zählen die HEROS Unternehmensgruppe mit fast 5.000 Arbeitnehmern, die Dailycer Gruppe, die Arbeiterwohlfahrt Gesundheitsdienste gGmbH und zuletzt die Peiner Umformtechnik GmbH sowie zahlreiche weitere Unternehmen.

Brinkmann & Partner wurde 1980 in Hamburg gegründet und ist heute in 30 Niederlassungen mit rund 270 Mitarbeitern in allen Wirtschaftszentren Deutschlands vertreten. Dabei wird besonderer Wert auf die persönliche Betreuung der Mandanten vor Ort durch einen Partner und dessen Team gelegt. Durch ihren unternehmerischen Ansatz hat Brinkmann & Partner einen führenden Ruf bei der Restrukturierung von Unternehmen erworben und ist mit über 20 Verwaltern eine der größten deutschen Insolvenzverwalterkanzleien.

Pressekontakt Poggenpohl:
Anke Eigenbrod
Marketing & PR
Telefon +49 5221 381 331

Pressekontakt Manuel Sack:
Cord Schellenberg
Schellenberg & Kirchberg PR
Telefon +49 40 593 50 500