Press & Media

Progressiver Küchenhersteller "Made in Germany"

Poggenpohl erhält das Herkunftslabel „Möbel Made in Germany“ und das Zertifikat „Klimaneutraler Hersteller“. Damit dokumentiert der Luxusküchen-Hersteller aus Herford seinen hohen Qualitätsanspruch und sein Engagement beim Klimaschutz.

Herford, 12. Mai 2021. Die deutsche Möbelindustrie genießt weltweit einen guten Ruf und steht für hohe Qualität, Innovation, Langlebigkeit und gesundes Wohnen. Die Einhaltung dieser Qualitätsmerkmale garantiert das Herkunftslabel „Möbel Made in Germany“, das letztes Jahr vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) eingeführt wurde. Für den Küchenhersteller Poggenpohl, der seit 129 Jahren Küchen auf Luxusniveau in Herford produziert, war es ein logischer Schritt, sich nach den strengen Prüfkriterien des Labels zertifizieren zu lassen.
„Unsere Küchen zeichnen sich durch richtungsweisendes Design, technisches Fachwissen, Materialien von höchster Qualität und ausgezeichnete Handwerkskunst aus – eben Made in Germany. Mit dem Label dokumentieren wir einmal mehr unseren hohen Qualitätsanspruch und unser Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland“, sagte Poggenpohl CEO Ralf Marohn bei der Urkundenübergabe, die am 6. Mai in Herford stattfand. Auch für Jan Kurth, Geschäftsführer des VDM, war die Zertifizierung Poggenpohls ein wichtiger Meilenstein: „Poggenpohl steht für Tradition und höchste Qualität. Wir freuen uns, diesen bekannten Namen mit weltweitem Klang im Kreis unserer Label-Hersteller begrüßen zu können“.
Zeitgleich wurde Poggenpohl von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) mit dem Zertifikat „Klimaneutraler Hersteller“ ausgezeichnet. Als Mitglied des DGM-Klimapakts verpflichtet sich Poggenpohl zur Einhaltung strenger Nachhaltigkeitsrichtlinien und unternimmt einmal im Jahr eine Bilanzierung, Reduzierung und Neutralisierung seiner Treibhausgas-Emissionen. Darüber hinaus engagiert sich Poggenpohl als international tätige Unternehmens-Gruppe für internationale Nachhaltigkeits-Projekte wie beispielsweise die Energieerzeugung aus

Wasserkraft am Baspa Fluss, im Norden Indiens. Das Wasserkraftwerk substituiert fossilbefeuerte Kraftwerke und deckt den steigenden Energiebedarf des Landes vermehrt mit sauberer und bezahlbarer Energie. „Klimaschutz ist eine internationale Aufgabe. Das Projekt in Indien fördern wir, weil es sich positiv auf die globale CO2-Bilanz auswirkt und gleichzeitig die ökonomische, soziale und ökologische Situation vor Ort verbessert. Damit kommt unser Engagement für Klimaschutz auch in den Ländern an, die vom Klimawandel bereits am stärksten betroffen sind“, begründete Ralf Marohn die Entscheidung.
Bereits seit 1988 trägt Poggenpohl das RAL-Gütezeichen „Goldenes M“. Das Siegel beschäftigt sich vorrangig mit der Sicherheit des Verbrauchers, aber auch der Haltbarkeit, Stabilität und Fertigungsqualität der Möbel und die strengen Prüfkriterien sind auf die Einhaltung aktueller Qualitäts-, Umwelt- und Emissionsstandards ausgerichtet.
BU: VDM-Geschäftsführer Jan Kurth (rechts) übergibt Poggenpohl CEO Ralf Marohn die Urkunde „Möbel Made in Germany“

Über Poggenpohl Seit 129 Jahren entwickelt, gestaltet und produziert Poggenpohl Küchen auf Luxusniveau am Standort in Herford. Maßstab dabei sind die Menschen und ihr Lebensumfeld, der gesellschaftliche Wandel und der Blick in die Zukunft. Poggenpohl Küchen zeichnen sich durch richtungsweisendes Design, technisches Fachwissen, Materialien von höchster Qualität und ausgezeichnete Handwerkskunst aus. Weltweit bietet Poggenpohl in über 20 eigenen Studios und 350 autorisierten Händlern erstklassige Beratung und Designkompetenz.