Poggenpohl München Re-Opening
Poggenpohl München Re-Opening
Poggenpohl München Re-Opening

Flagship-Store statt Küchenstudio

Über 100 Gäste kamen zum Poggenpohl-Opening am Münchner Maximiliansplatz. Als edler Erlebnis-Raum setzt er seit 21. November attraktive Küchen-Konzepte in Szene.

„Die Grenzen zwischen Wohnen und Küche heben sich immer mehr auf": Unter diesem Motto eröffnete Studio-Manager Thomas Bauer am 21. November am Münchner Maximiliansplatz den neuen Flagship Store von Poggenpohl. Als edler, reduzierter Rahmen setzt er ausgewählte Produkte in Szene: +MODO, +VENOVO und +SEGMENTO stehen wie Solitäre frei im Raum. Zwei Küchen aus dem Kernsortiment führen passgenaue Einbaulösungen vor; der Smart Gardening Plantcube von agrilution zeigt Urban Gardening auf nur einem Kubikmeter. Zu DJ-Sound genossen 100 Gäste des Top-Events - Architekten, Projektentwickler, Inneneinrichter, Geschäftsfreunde und Kunden – den neuen Erlebnis-Raum. „Mit dem Küchenstudio hat er nichts mehr zu tun", machte Poggenpohl Marketing-Leiterin Petra-Anna Herhoffer klar. Ab sofort können Kunden hier eigene Küchen-Unikate kreieren. „Jede wird nach individuellen Wünschen im Herforder Werk maßgefertigt – präzise und mit viel Handarbeit", betonte Poggenpohl-Geschäftsführer Gernot Mang in seiner Rede. Auch beim Catering setzte das Opening außergewöhnliche Akzente: Als Eyecatcher wurde ein 31 Kilo schwerer Schwertfisch im Ganzen filetiert und als Poké Bowl gereicht.